Preisentwicklung
Preishistorie
Feuerlöscher-Rückruf
Neue Gesetze ab 2017
EnergieeinsparV
Öffnungszeiten & co.
Heizungsstörung
Heizöl, Tanks & co.
Sitemap
Impressum
Datenschutz

Die Aktualisierung der Homepage war aufgrund technischer Probleme nicht möglich, wir bitten um Entschuldigung.

Preisentwicklung am 16.09.2021  - 06:30 Uhr:

Wir erwarten für heute Morgen weiter steigende Preise.

Die Folgen der Hurricans im Golf von Mexico ist durch die Bekanntgabe der US-Öllagerbestände mehr als deutlich geworden. Sie nahmen um 6,4 Mio. Barrel ab. Das war fast doppelt so viel wie ohnehin bereits erwartet. Die Preis schossen daraufhin nur so nach oben.

Der Eurokurs kann sich über der 1,18er Marke halten und verteuert wenigstens von dieser Seite nicht den Heizölpreis. Die Frachten steigen aufgrund des Niedrigwassers.

 Marktpreise

 heutiger Handeltag

 13.09.2021

 Brent

 75,66 US $

 73,42  US $

 WTI-Öl

 72,72 US $

 70,20 US $

 Gasoil ICE London

 631,75 US $

 614,75 US $

 Euro - Dollar Wechselkurs

 1,1812 US $

 1,1787 US $

 Rheinpegel Kaub*)

 151 cm 

 164 cm

 

*) Solange sich die Pegelstände im Bereich von 190 bis 460 cm bewegen, bestehen keine Einschränkungen in der Schifffahrt. Sinkt der Pegel unter 190 cm werden Niedrigwasseraufschläge fällig. Unter 80 cm wird es dann sehr schwierig, überhaupt die Versorgung über den Rhein zu gewährleisten. Die Aufschläge können den Heizölpreis dann spürbar verteuern. Von 460 cm bis 640 cm Hochwasser gibt es Transporteinschränkungen. Steigt der Pegel über 640 cm wird die Schifffahrt wegen Hochwassers eingestellt. 

 

 

 

Heizöl-Hensel, Ortenberg  | heizoel-hensel@t-online.de
Top