Preisentwicklung
Preishistorie
Feuerlöscher-Rückruf
Neue Gesetze ab 2015
EnergieeinsparV
Öffnungszeiten & co.
Heizungsstörung
Heizöl, Tanks & co.
Sitemap
Impressum

Börsennotierungen am 24.03.2017 um 08:40 Uhr 

Wir erwarten für heute Morgen Preise auf dem Niveau von gestern. 

Die Gasoilpreis bewegten sich gestern seitwärts. Die Kursschwankungen sind minimal. Heute Morgen notieren sie leicht niedriger. Da aber auch der Eurokurs leicht nachgegeben hat, wiegt sich das auf. Der nachgebende Eurokurs wird mit der Abstimmung zur Obama-Care begründet.

Die Rheinfrachten belasten die Preise nicht über das Normalmaß hinaus.

Anzumerken bleibt aber, dass die Anleger wieder in steigende Preiswetten investieren. Weiterhin bereitet die Ausweitung der Ölförderung in Nordamerika und Libyen der OPEC starkes Kopfzerbrechen. Die Rechnung des Kartells, die Preise mit Förderbeschränkungen nach oben zu treiben, ging nur bedingt auf. Momentan verliert das Kartell zulasten Nordamerika Marktanteile. Eine Verlängerung der Förderquotenbeschränkung würde diese Entwicklung verstärken und eine Aufhebung der Förderbeschränkung die Preise nach unten schicken. Marktbeherrschend ist etwas anderes. 

 

 Marktpreise

 24.03.2017

 23.03.2017
 Brent 50,70 US $ 50,94 US $
 WTI-Öl  47,89 US $

 48,35 US $

 Gasoil ICE London 450,25 US $

 452,75 US $

 Euro - Dollar Wechselkurs 1,0768 US $ 1,0798 US $
 Rheinpegel Kaub*)

 245 cm 

 255 cm

*) Solange sich die Pegelstände im Bereich von 190 bis 460 cm bewegen, bestehen keine Einschränkungen in der Schifffahrt. Sinkt der Pegel unter 190 cm werden Niedrigwasseraufschläge fällig. Unter 80 cm wird es dann sehr schwierig, überhaupt die Versorgung über den Rhein zu gewährleisten. Die Aufschläge können den Heizölpreis dann spürbar verteuern. Von 460 cm bis 640 cm Hochwasser gibt es Transporteinschränkungen. Steigt der Pegel über 640 cm wird die Schifffahrt wegen Hochwassers eingestellt.

 Impressum 

 

 

Heizöl-Hensel, Ortenberg  | heizoel-hensel@t-online.de
Top